Wappen   Vortragsreihe  
 
Start
 Lage
 Anfahrt
Gottesdienste, Konzerte
Feste und Feiern
Besinnungstage
Führungen
Vorträge
Männerchor Reisach
Kloster
Laiengemeinschaft des Teresianischen Karmel
Spiritualität
Orden
Fürbittbuch
Spenden
Links
Kontakt
Impressum
 

Mystik und Spiritualität

Vortragsreihe im Kloster Reisach

Veranstalter:
Karmelitenkloster Reisach, Pfarrverband Brannenburg-Flintsbach, Bildungswerk Rosenheim e.V. und Evangelisches Bildungswerk Rosenheim-Ebersberg e.V.

Archiv

Fotoimpressionen

 

Montag, 8. April 2019, 19.30 Uhr

Den Weg zu Gott selbst frei machen. Edith Steins Weg zur Mystik

Vortrag von Dr. Beate Beckmann-Zöller

 

Kurzbeschreibung des Vortrags:

Wissenschaft und Religiosität prägen die Philosophin Edith Stein (1891-1942), anspruchsvolles Denken und spirituelle Suche, Judentum und Christentum. Als Frau in einem Männerberuf, als Jüdin in einem antisemitischen Umfeld, Edith Stein steht in vielen Spannungsfeldern. Welchen Weg geht die ungläubige Studentin bis hin zur Mystik, die sie befähigt zum Martyrium für Christus?
 
Beate Beckmann-Zöller
Beate Beckmann-Zöller

Biographisches:

Beate Beckmann-Zöller (Jg. 1966) ist freiberufliche Religionsphilosophin, Dozentin an der KSH München, Vize-Präsidentin der Edith Stein Gesellschaft Deutschland und Bearbeiterin von 7 Bänden der Edith Stein Gesamtausgabe; sie ist Mitglied der kath. Laiengemeinschaft "Immanuel Ravensburg".
 
Eintritt frei
 
Dieser Studientag wird auch vom Edith-Stein-Netzwerk München/Bayern in Kooperation mit der Katholischen Erziehergemeinschaft (KEG) Bezirksverband Oberfranken mit veranstaltet.
 

Samstag, 12. Oktober 2019, 10 Uhr - 19 Uhr

 
 
Edith Stein
Edith Stein

Studientag zum 128. Geburtstag Edith Steins

 

100 Jahre Frauenwahlrecht - Edith Steins Beitrag zur Politisierung und Bildung der Frauen

Zum 100jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts erschien im Band 28 der Edith-Stein-Gesamtausgabe (Freiburg i. Br. 2019) ein bisher unbekannter Artikel Edith Steins "Zur Politisierung der Frauen". Darin wird Edith Steins politisches Engagement in der DDP (Vorgängerpartei der FDP) für das Frauenwahlrecht deutlich. Seit ihrem Studium 1911 war sie in der Frauenfrage - pädagogisch und politisch - engagiert und reflektierte sie auf philosophisch-phänomenologischem Niveau in ihrer Zeit als Dozentin in Münster (1932/33), sowie in vielen Vorträgen. Wir feiern 2019 das 100jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts und wollen mit einem Studientag den Beitrag Edith Steins zu diesem Ereignis würdigen. Sie setzte sich für den Einfluss von Frauen im Staat und später in der Kirche ein. Ihr spezifischer Beitrag zur damaligen Frauenfrage und zur heutigen Gender-Diskussion liegt in ihrer Betonung der "Eigenart" der Frau, die sowohl der Gesellschaft als auch der Kirche einen Mehrwert eröffnet. Diesem Mehrwert wollen wir in Kurz-Vorträgen und gemeinsamer Textarbeit nachgehen. (Es sind dazu keine Vorkenntnisse zu Person und Werk Edith Steins erforderlich.)


10 Uhr -12 Uhr Einführung, Text "Zur Politisierung der Frauen" (neu gefundener Text von Edith Stein, veröffentlicht in ESGA 28, Freiburg i. Br. 2019), Textarbeit "Die weibliche Eigenart" (Phil. Grundlagen für die heutige Gender-Diskussion) - Dr. Beate Beckmann-Zöller (Religionsphilosophin, KSH München)
   
12 Uhr Mittagessen im Gasthof Keindl - Pause
   
14.30 Uhr "Edith Stein und die Mädchen-/ Jungs-Bildung damals und heute" (Kurzvortrag, Texte) - Dr. Cordula Haderlein (Schulrätin, Bezirksvorsitzende KEG Oberfranken), Kristin Ernst (Edith-Stein-Gymnasium München)
   
15.30 Uhr Kaffee im Kloster
   
16 Uhr -17 Uhr Edith Steins Biographie für Studierende (Dr. Maria Anna Möst)
   
17 Uhr -18 Uhr Hl. Messe im Gedenken an Edith Stein, P. Lukasz Steinert (gestaltet von Herrn Olschewsky und Dr. Barbara Voigtmann)
   
18 Uhr Abendessen und Anstoßen auf den 128. Geburtstag Edith Steins
 

Anmeldung bis zum 25.9.2019
bei Frau Beate Beckmann-Zöller beatebeckmann@web.de (Tel. 089-6136208) oder bei Frau Evelyn Scriba evelyn.scriba@t-online.de (Tel. 089-1575742)

 
Eintritt frei
zurück