Allgemeines

Warum meditation wichtig ist

von am September 5, 2022

Die meisten Menschen, die damit beginnen, Meditation in ihren Alltag zu integrieren, wissen nicht so recht, wo sie anfangen sollen. Wir haben einige Tipps für dich, mit denen du deine Meditationsroutine verbessern kannst und dir den Einstieg erleichtern! Reviewsbird.de gibt einem einen tollen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten. Setze dir einen realistischen Zeitplan: Wenn du gerade erst damit beginnst, darfst du dir nicht vornehmen, jeden Tag eine Stunde zu meditieren. Fang lieber mit 5 oder 10 Minuten an und steigere dich langsam. So wirst du es auch schaffen, meditation in deinen Alltag zu integrieren und eine Routine daraus zu machen. Finde einen ruhigen Ort: Natürlich ist es nicht immer möglich, in absoluter Stille zu meditieren. Wanapix Erfahrungen helfen dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen. Doch je ruhiger dein Umfeld ist, desto besser kannst du dich auf die Meditation konzentrieren. Suche dir also einen Platz, an dem du dich ungestört fühlst und wo du nicht abgelenkt wirst. Richte dich bequem aus: Viele Menschen denken, dass man beim Meditieren unbedingt in der Lotussitz-Position sitzen muss. Doch das ist gar nicht nötig – solange du dich nur bequem ausrichtest und entspannst, kannst du auch in anderen Positionen meditieren. Probier es doch einfach mal aus! Fokussiere dich auf deinen Atem: Wenn du merkst, dass deine Gedanken abschweifen, kehr einfach wieder zu deinem Atem zurück. Fokussiere dich ganz bewusst auf die Ein- und Ausatmung und lasse alle anderen Gedanken los. So kannst du immer wieder zur Ruhe kommen.

Die Bedeutung der Meditation

Meditation ist ein wesentlicher Bestandteil vieler verschiedener Traditionen und gehört zu den ältesten Praktiken der Menschheit. In den letzten Jahren ist die Meditation in den westlichen Kulturen immer populärer geworden. Viele Menschen meditieren, um ihre Gesundheit zu verbessern, ihren Geist zu beruhigen und sich selbst besser kennenzulernen. Die Bedeutung der Meditation kann nicht genug betont werden. Meditation hilft uns, unseren Geist zu beruhigen und uns auf den Augenblick zu konzentrieren. Wenn wir regelmäßig meditieren, können wir lernen, unsere Gedanken besser zu steuern und uns besser auf die Dinge zu konzentrieren, die wirklich wichtig sind. Meditation kann uns helfen, unsere Persönlichkeit zu entwickeln und unser Bewusstsein für das Universum und unseren Platz darin zu erweitern.

Die richtige Zeit für Meditation

Es gibt keine perfekte Zeit für Meditation, aber es gibt bestimmte Zeiten, die besser geeignet sind als andere. Am besten ist es, morgens zu meditieren, sobald du aufwachst. Dies gibt dir den Vorteil, den Tag ruhig und entspannt zu beginnen und deinen Geist vor dem Stress des Tages zu schützen. Wenn du nicht meditieren kannst, sobald du aufwachst, dann finde eine Zeit in deinem Tagesablauf, an der du regelmäßig meditieren kannst. Es ist wichtig, dass du dich an deine Meditation gewöhnst und sie zu einem festen Bestandteil deines Alltags machst.

Die richtige Umgebung für Meditation

Wenn Sie sich entscheiden, eine Meditationseinheit einzubauen, ist es wichtig, sich eine Umgebung zu schaffen, in der Sie sich wohl fühlen. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise Ihr Schlafzimmer umgestalten müssen, um es meditationsfreundlich zu machen. Zunächst sollten Sie versuchen, alle potenziellen Ablenkungen von Ihrem Raum fernzuhalten. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise Ihr Telefon und Ihren Fernseher ausschalten oder aus dem Zimmer entfernen müssen. Wenn Sie Kinder haben, kann es auch hilfreich sein, sie wissen zu lassen, dass Sie meditieren und dass sie dich nicht stören sollen. Sobald Sie Ihren Raum ablenkungsfrei gestaltet haben, können Sie beginnen, ihn mit den Dingen zu dekorieren, die Ihnen helfen, sich zu entspannen. Dies kann ein paar Kerzen sein, eine bequeme Matte oder ein Bild von etwas Schönem sein. Legen Sie alles bereit, bevor Sie mit der Meditation beginnen, so dass Sie nicht abbrechen müssen, wenn Sie anfangen. Sobald Sie alles haben, was Sie brauchen, können Sie sich entspannen und Ihre Meditation genießen.

 

weiterlesen

Allgemeines

Wie können wir unsere Meditationsroutine verbessern?

von am Februar 13, 2022

Meditation kann einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden und die mentale Gesundheit haben. Doch nicht immer ist man in der Lage eine regelmäßige Routine für das Meditieren zu finden, erfahrungenscout zeigt dir wie. Es ist einfach zu verlockend, am Morgen den Snooze-Button am Wecker zu drücken, statt mit der Meditation zu beginnen. Doch es gibt Möglichkeiten, die dabei helfen, eine regelmäßige Routine zu entwickeln. Dieser Beitrag zeigt, wie es geht.

Die Meditation in den Alltag integrieren

Routinen sind ein wichtiger Faktor in unserem Leben. In vielen Dingen haben wir bereits Routinen entwickelt, aber nicht immer sind das die Besten. Feste Routinen für die Gesundheit schaffen jedoch eine Stetigkeit in einem stressigen und hektischen Alltag und können die Lebensqualität deutlich verbessern; wie auch mal gesundes Essen online bestellen. Wie genau die Routine dabei ist und was sie beinhaltet ist sehr individuell. Es gibt keine perfekte Routine, die bei jedem funktioniert. Wichtig ist, dass man sich dabei wohlfühlt und sie keinen zusätzlichen Stress verursachen. Feste Meditationsroutinen erlauben es auch diverse Meditationstechniken auszuprobieren und zu schauen, mit welcher man sich wohlfühlt.

Die innere Haltung verändern

Die innere Haltung zeigt, wie wir zu uns selbst oder zu bestimmten Dingen in unserem Leben stehen. Diese innere Haltung trägt im Wesentlichen auch dazu bei, wie wir uns verhalten. Es ist daher wichtig herauszufinden, wie die innere Haltung zur Meditation ist. Empfindet man es als Pflicht? Oder hat man die Haltung, dass man eigentlich gar nicht so der Meditationstyp ist? Ganz vielen geht es am Anfang so, bis sie eine regelmäßige Routine gefunden haben. Dann ist das Sitzen in der Stille irgendwann kaum noch wegzudenken.

Der richtige Meditationsort

Der regelmäßige Meditation sollte mit möglichst wenig Aufwand verbunden sein, sodass die Motivation recht groß ist, diese auch wirklich jeden Tag durchzuführen. Wer seine Meditation erst noch einige Minuten vorbereiten muss, kann schon nach ein paar Tagen das Interesse verlieren, weil einem der Aufwand zu groß ist. Wer sich jedoch an seinen Meditationsort gewöhnt hat, wird diesen Ort schnell als Ort der Stille für sich abspeichern.

Ruhig und ohne Druck beginnen

Viele, die mit der Mediation beginnen, erwarten am Anfang viel zu viel und denken sich, dass das Sitzen in der Stille ja nicht so schwer sein kann. Meditieren muss man allerdings lernen, so wie auch alle anderen Dinge im Leben. Wer mit dem Laufen anfangen möchte, wird ja auch nicht nach ein paar Mal Laufen gleich zu einem Marathon antreten, denn der Körper muss sich auch erst mal daran gewöhnen. Genau so ist das auch beim Meditieren. Daher sollte jeder ganz locker mit zirka 3 bis 5 Minuten am Tag beginnen und stetig langsam erhöhen.

Das „Warum“ finden

Wenn man Routinen entwickeln möchte, ganz egal wofür, dann muss man ein „Warum“ dafür haben. Warum tut man es jeden Tag? Genau so ist das auch beim Meditieren. Man muss sich die Frage stellen, warum man eigentlich Meditieren möchte. Wenn man sein „Warum“ gefunden hat, dann fällt es auch viel leichter sich täglich dafür zu motivieren. Es kann auch Sinn machen, sich das „Warum“ aufzuschreiben und es sich vor jeder Einheit noch mal anzuschauen, bis die Routine erreicht ist.

 

weiterlesen

Allgemeines

Warum Produkte aus dem Kloster kaufen?

von am Januar 20, 2022

Klosterprodukte werden normalerweise mit viel Liebe und Sorgfalt hergestellt und stammen oft aus einer langen Tradition an Handwerkskunst. Egal, ob ein guter Wein oder vom Kloster gebraute Biere, Körperpflegeprodukte wie Seifen, Salben und Crèmes, Lebensmittel wie Honig oder Konfitüren oder auch Handwerkskunst – sie sind meist von sehr hoher Qualität.

 

Viele Menschen, die Klosterprodukte kaufen und verschenken, tun dies auch, um das Kloster zu unterstützen. Steigende Kosten und zu wenige Finanzierungsmöglichkeiten führen dazu, dass Gelder für Renovierungsarbeiten oder zur Finanzierung von Projekten fehlt.

Qualitätsprodukte aus dem Kloster

 Doch welche Klosterprodukte eignen sich zum Kauf und welche als besonders schöne Geschenke? Die genauen Produkte, die in einem Klosterladen angeboten werden, sind sehr unterschiedlich. Jedes Kloster hat schließlich seine eigenen Traditionen und Erzeugnisse.

 Weine und Spirituosen

 Kloster, die selber Biere, Weine und Spirituosen herstellen, gehen dabei nach alten wertvollen Rezepten vor und erlauben einen Genuss, den man sonst nicht oft findet. Sie müssen übrigens nicht immer den Klosterladen direkt beim Kloster besuchen, um Klosterprodukte kaufen zu können. Auch Super – und Getränkemärkte führen inzwischen bekannte Marken verschiedener Orden.

 Bücher

 Das Kloster Reibach kann auf eine ganz besondere barocke Bettelbibliothek zurückblicken und insgesamt in der Bibliothek einen Umfang von vermutlich etwa 20.000 Büchern, die Besucher betrachten konnten, als das Kloster noch nicht aufgelöst war. Die Bücher, die in diesem Kloster über Jahre aufbewahrt wurden, waren teilweise sehr wertvoll und immer interessant zu lesen. Auch aus anderen Klöstern stammen besonders kunstvolle und literarisch wertvolle Bücher, die zu einem schönen Geschenk werden.

 Naturheilmittel

 Früher waren viele Menschen auf die Heilmittel und die medizinischen Kenntnisse von Klöstern angewiesen. Auf der anderen Seite ermöglichte die Orden, einen Ort für die Forschung und das Studium von Heilpflanzen und Kräutern zu schaffen. Begabte WissenschaftlerInnen wie die Äbtissin Hildegard von Bingen trugen zur medizinischen Forschung bei. Natürliche Heilmittel und Öle gehören zu den beliebten Artikeln bei Menschen, die gerne Klosterprodukte kaufen. In Klosterläden finden Sie alles von Salben bis hin zum Hustensirup.

 Schokoladen, Kekse und Süßes

 Besondere Schokoladen und süße Überraschungen finden sich ebenfalls in den Regalen von gut ausgestatteten Shops. Je nach Tradition gibt es hochwertige Milch- und Bitterschokolade, aber auch Kakao und Nusscreme werden zum Kauf angeboten. Zusammen mit den hübsch verzierten Verpackungen mit Abbildungen des Klosters oder des Klosternamens eignen sie sich sehr gut als Geschenk an einen lieben Menschen, dem man zeigen möchte, dass man beim Besuch des Klosters an ihn gedacht hat.

 Marmeladen und Konfitüren

 Die Auswahl der Kloster-Marmeladen und -Konfitüren ist oft eine ganz besondere. In eigenen Obstgärten werden Früchte verarbeitet oder es werden Beeren zu süß schmeckenden, natürlichen Aufstrichen verarbeitet. Je nach Lage des Klosters finden sich hier auch Spezialitäten wie Maronen-Marmelade. Wichtig ist auch die schonende und natürliche Herstellung der Konfitüren und Marmeladen.

 Ein Kloster in Ihrer Nähe oder eines, das Sie auf Reisen besuchen, bietet sicherlich eine schöne Auswahl an Qualitätsprodukten, die sie verschenken oder selber behalten können. Das Gute dabei ist, dass Sie nicht nur sich selbst oder einem Freund oder Familienangehörigen etwas Gutes tun können, sondern auch dem Kloster selbst.

 

 

 

 

 

 

 

weiterlesen

Allgemeines

Jakobsweg: Spirituelle Erfahrung beim Wandern

von am Januar 2, 2022

Der Jakobsweg ist unter Wanderfreunden ein unglaublich beliebtes Ziel. In der Hoffnung, zu sich selbst zu finden, begeben sich Menschen von aller Welt auf diese Route. Was erhoffen sie sich dabei? Warum ist ausgerechnet der Jakobsweg so ein beliebtes Wanderziel? Wie steht das im Kontext der Spiritualität? Das wird in diesem Beitrag erklärt.

Selbstfindung

Ein wichtiges Motiv für viele Menschen, die sich auf die Reise dorthin begeben ist die Selbstfindung. Wir leben in sehr hektischen und unübersichtlichen Zeiten. Wer Nachrichtenapps und -blogs verfolgt, wird von schlechten Nachrichten regelrecht bombardiert.

Wenn man sich den ganzen Tag die Headlines von Nachrichtenagenturen liest, kann man den Eindruck gewinnen, dass die Welt untergeht. Viele Menschen sind dadurch verunsichert und wissen nicht, wie sie ihr eigenes Leben in diesen globalen, verrückten Kontext einordnen sollen.

Dann kann eine Auszeit wirklich eine gute Idee sein. Den Jakobsweg entlang zu wandern dauert einige Zeit. Hier hat man genügend Zeit, in der Natur auf klare Gedanken zu kommen. Die Landschaft ist atemberaubend schön und gleichzeitig hat man seine Ruhe. Man hat eigentlich nur ein klares Ziel vor Augen: Den Weg zu Ende laufen. Und vielleicht ist dieses Ziel die einzige spirituelle Erfahrung, die man wirklich braucht.

Man muss seinen eigenen Weg zu Ende laufen. Man darf nicht vorher aufhören. Man muss immer weitermachen. Diese Erkenntnis kann wirklich sehr wertvoll für das eigene Leben sein. Und viele Menschen müssen diese Erkenntnis selbst fühlen, wenn sie beispielsweise den Jakobsweg entlang wandern. Darüber hinaus kann es aber noch viele weitere spirituelle Erfahrungen beim wandern hier geben. Für die richtige Verpflegung beim Wandern gibt es auf dem Jakobsweg jede Menge Herbergen, auf denen die Energie neu aufgetankt werden kann.

Pilgern als spiritueller Prozess

Das Pilgern wird häufig auch als spiritueller Prozess bezeichnet. Man öffnet sich der Gegenwart und dem, was einem auf der Reise begegnet, auf andere Art und Weise. Man ist ruhiger und nachdenklicher als im hektischen Alltag. Man nimmt sich wirklich Zeit, die vielen verschiedenen Eindrücke auf sich wirken zu lassen.

Das kann eine Begegnung mit einem Tier, aber natürlich auch mit einem anderen Pilger sein. Oder einer dieser spirituellen, mystischen, vielleicht sogar göttlichen Momente, die sich schwer in Worte fassen lassen. Hier geht es mehr um eine Stimmung oder vielleicht ein Gefühl, dass man wahrnimmt.

Alles, was man anders wahrnimmt als im Alltag. Genau das ist das Ziel bei der Wanderung des Jakobsweges. Abschalten, in Ruhe zu sich selbst finden und Dinge überdenken. Diese Zeit kann als sehr hilfreich betrachtet werden. Es ist natürlich nicht garantiert, dass man hier auf die entscheidende Antwort trifft.

Es ist auch nicht garantiert, dass man nach der Pilgerung durch den Jakobsweg glücklicher ist als vorher. Dafür gibt es sicherlich keine Garantie. Die einzige Garantie ist, dass man vom stressigen Alltag abschalten kann. Für die einen Menschen kann das wahre Wunder im Hinblick auf die Spiritualität und Selbstfindung wirken. Für die anderen ist der Effekt vielleicht gar nicht so groß. Manch ein Wanderer hat tatsächlich seinen eigenen Weg zu Gottes Pfad dabei gefunden.

Eine neue Klarsicht auf das eigene Leben und die Umwelt

Es kann sich aber auf jeden Fall lohnen, diese Reise anzutreten. Denn viele Wanderer haben schon von diesen intensiven spirituellen Erlebnissen beim Wandern auf dem Jakobsweg berechnet. Es scheint, als hätte man eine andere Klarsicht auf sein Leben, aber auch auf seine Umwelt. Es ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Reiseziele, wenn es um die Selbstfindung geht.

Und was ist schon wichtiger im Leben als das? Viele fühlen sich ausgebrannt, viele haben die Motivation verloren, regelmäßig arbeiten zu gehen. Die Selbstfindung kann bei der Evaluierung helfen, ob man den richtigen Weg eingeschlagen hat. Vielleicht ist man einer Profession nachgegangen, die der eigenen Leidenschaft gar nicht entspricht.

Vielleicht hat man einfach nur das gemacht, was die Eltern für richtig hielten. Vielleicht hat einen das aber nie glücklich gemacht. Und diese Zeit, über die eigene Persönlichkeit nachzudenken, kann man bei der Wanderung auf dem Jakobsweg definitiv finden.

Für wen lohnt sich die Reise zum Jakobsweg? Fazit

Jeder, der das Gefühl hat, in seinem Leben an eine gewisse Grenze gekommen zu sein. Jeder, der in der Hektik des Alltags nicht mehr klarkommt. Jeder, der das Gefühl hat, eine Pause zu brauchen. Jeder, der neue spirituelle Erfahrungen sammeln möchte. Für all diese und viele weitere Menschen kann es eine hervorragende Idee sein, auf dem Jakobsweg zu pilgern.

Die wenigsten Menschen haben es als eine komplette Zeitverschwendung geschrieben. Ganz im Gegenteil, sich mit sich selbst auseinander zu setzen und Dinge neu zu denken ist potentiell sehr lohnenswert. Daher kann nur ermutigt werden, die Reise zum Jakobsweg anzutreten.

weiterlesen